Hundehaltung AK-Art aber nicht artgerecht!

Inhalt unseres Flugblattes, von dem an unserer Uni mehrere hundert Stück verteilt wurden.

Pelztierfarm in Rumänien?

Pelzfarmen des ehemaligen Ostblocks liefern, neben
Tiertransporten, wohl die erschreckendsten Bilder
vom respektlosen Umgang mit den anderen Lebewesen
dieser Erde durch die Species Mensch.
Für uns ist es aber noch unfaßbarer, daß diese
Bilder NICHT aus dem oben genannten Land stammen,
sondern aus Österreich!
Genauer gesagt, von den Räumlichkeiten der ÖH der
Veterinärmedizinischen Universität Wien.
Seit Jahrzehnten besteht Lösungsbedarf bei der
temporären Hundeunterbringung während die Besitzer
in diverse Übungen und Vorlesungen gehen.
Schon mit dem Umzug von der alten auf die neue
Universität, hätten die Verantwortlichen der ÖH,
allen voran das Aktionskomitee (AK), auf dem viel
größeren Unigelände auf eine Tiergerechte
Unterbringung urgieren müssen! Statt dessen werden seit über 6 Jahren halbherzige Lösungen, bei denen
die Tiere den Kürzeren ziehen, angeboten! Es hat
den Anschein, dass es für die ÖH wichtiger sei,
pro-kiff-Plakate der Sozialistischen Jugend(SJ)
aufzuhängen und Skiwochen für sich selbst zu
organisieren, als sich um die wichtigen Dinge auf
unserer Uni zu kümmern!
WIR FORDERN endlich HUNDEGERECHTE Unterbringungs- möglichkeiten, statt Augenzudrücken!!

EUER RFS-VET.MED.

Bitte lesen Sie auch die Resolution des RFS-Vet.med. an den Rector, Magnifizenz Wolf-Dietrich Freiherr von Fircks!